Die Bezirklichen Bündnisse für Wirtschaft und Arbeit – eine Berliner Förderstrategie

Mit der Umsetzung der Bezirklichen Bündnisse für Wirtschaft und Arbeit fördert die Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen den lokalen Ansatz der europäischen Beschäftigungsstrategie seit 1999 und ergänzt damit die gesamtstädtische Förderpolitik Berlins.

Die Ziele der Bezirklichen Bündnisse für Wirtschaft und Arbeit

Direkt in den Bezirken werden Kooperationen weiterentwickelt, um die örtlichen Potentiale für Wirtschaftswachstum und mehr Beschäftigung zu erschließen. Unter Mitwirkung der verschiedenen lokalen Akteure werden Aktionspläne und Handlungsfelder erarbeitet und regelmäßig aktualisiert. Die Aktionspläne dienen hierbei als Planungs- und Handlungsrahmen, um

  • lokales Wirtschaftswachstum zu forcieren,
  • Beschäftigung zu generieren,
  • Ausbildungsplätze zu schaffen und
  • die soziale Infrastruktur zu stärken.
So arbeiten die BBWA in den Berliner Bezirken

In jedem der zwölf Berliner Bezirke gibt es ein BBWA. IN den Bezirksämtern ist die Geschäftsstelle angesiedelt, die die Arbeit der BBWA koordiniert. Dies kann direkt beim Büro des Bezirksbürgermeisters/ der Bezirksbürgermeisterin sein, in der Abteilung der Wirtschaftsförderung oder bei der EU-Beauftragten.

Die Arbeit der Geschäftsstelle umfasst folgende Aufgaben:

  • Beratung von Trägern (Vereine, Unternehmen der Sozialwirtschaft, Initiativen usw.) und interessierten Bürgerinnen und Bürgern zu Projektförderungen über die BBWA

  • Umsetzung der Ideenaufrufe zu den Förderinstrumenten der BBWA

  • Betreuung von geförderten Projekten und Förderung der Vernetzung und des Erfahrungsaustauschs

  • begleitende Öffentlichkeitsarbeit für das BBWA samt Netzwerkarbeit

  • Koordinierung der Steuerungsrunde, dem Entscheidungsgremium des BBWA

  • Organisation und Fortschreibung des Aktionsplans samt Organisation der Projektauswahl

Die Steuerungsrunde ist das Entscheidungsgremium des BBWA. Hier werden in halbjährlichen Sitzungen die Aktionspläne der BBWA entwickelt und die vorgeschlagenen Projekteideen diskutiert, bewertet und beschieden. In dem Gremium sitzen alle relevanten Akteure des Bezirks zusammen, so dass die verschiedenen Perspektiven der Ressorts und Zielgruppen berücksichtigt werden können. Dies hilft auch dabei, die Projekte am tatsächlichen Bedarf vor Ort auszurichten und Ressourcen zu bündeln.

Den Vorsitz der Steuerungsrunde hat in der Regel der Bezirksbürgermeister/ die Bezirksbürgermeistern. Mitglieder sind die jeweiligen Abteilungsleiter/-innen und die Beauftragten für Integration, Menschen mit Behinderungen oder Frauen aus den Bezirksämtern, die Stadträte, Geschäftsführungen von Jobcenter und der Agentur für Arbeit, von Unternehmens- oder Arbeitnehmerverbänden und weitere Akteure, die Relevanz für das BBWA haben.

Mit dem Aktionsplan hat das BBWA ein praktisches Instrument, in dem die Themen und Aktivitäten des BBWA festgelegt werden. Basierend auf einer Analyse der Ist-Situation im Bezirk werden Handlungsfelder identifiziert, in denen Förderungsbedarf besteht und Ziele beschrieben, die das BBWA im Bezirk erreichen möchte. Die Steuerungsrunde formuliert im Aktionsplan auch erste Ideen für Aktivitäten und Projekte, mit deren Hilfe in den folgenden Jahren die Ziele erreicht werden sollen. Der Aktionsplan ist somit ausschlaggebend für die Ideenaufrufe und Entwicklung von Projektkonzepten.

zu den Bezirken

Die Förderprogramme der BBWA

Zur Umsetzung der bezirklichen Aktionspläne werden die drei Förderprogramme Lokales Soziales Kapital (LSK), Partnerschaft – Entwicklung – Beschäftigung (PEB)  und Wirtschaftsdienliche Maßnahmen (WdM) eingesetzt. Die Mittel für diese Förderprogramme werden zu 50% aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF)und dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) zur Verfügung gestellt.

Die BBWA können aber auch durch Mitwirkung in Beiräten, Unterstützungsschreiben und Akquise anderer Fördermittel unterstützen, wenn diese zur Erreichung der im Aktionsplan festgelegten Ziele beitragen.

zu den Förderprogrammen

 

Beratung der BBWA durch die zgs consult GmbH

Im Auftrag der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Frauen moderiert und unterstützt ein Team von Beraterinnen und Beratern der zgs consult GmbH alle 12 Bezirklichen Bündnisse. Die Aufgaben sind:

  • Unterstützung beim Ausbau und Erhalt lokaler Partnerschaften und Netzwerke
  • Unterstützung bei der Fortschreibung der Aktionspläne
  • Begleitende Beratung der Bündnisakteure bei der Projektentwicklung und Projektdurchführung
  • Unterstützung bei der Fördermittelakquisition bei gleichzeitiger Einbindung von finanziellen Entscheidungsträgern

zu Kontakt

© zgs consult GmbH

Logo der Europäischen Union und Europäischer Sozialfonds Logo des Europäischen Sozialfonds Logo der Senatsverwaltung Berlin für Arbeit, Integration und FrauenLogo der zgs consult GmbH