Spandau: Interesse an der Arbeit mit Kindern?

19.01.2021

Mit dem kostenfreien Berufsorientierungsprojekt Kinderheld*innen für Spandau den optimalen Weg in den Erzieher*innenberuf finden: Workshops, Beratung und Praktikum.


Die Kinderheld*innen für Spandau lassen sich auch in außergewöhnlichen Zeiten nicht von ihrem Ziel abbringen:  Über das Berufsfeld Kita und Kindertagespflege zu informieren, zu beraten und interessierten Personen einen praktischen Einblick zu bieten.

Die Workshops: interaktiv, vielseitig und digital
So dynamisch wie die Teilnehmer*innen im Projekt sind, so dynamisch gestaltet sich auch die Projektdurchführung durch den Bildungsträger wortlaut: Im März 2020 wurde auf die Corona-Einschränkungen rasch und innovativ reagiert: Die Workshops werden online durchgeführt. „Wege in den Beruf“, „Meine Stärken“ oder „Gesundheit in der Arbeit mit Kindern“ – die Workshops von wortlaut machen durch Quizze und Gruppenarbeiten auch in digitalen Zeiten Spaß. Natürlich darf eine gemeinsame Kaffeepause auf dem Sofa nicht fehlen: so gehen Interaktivität und der Austausch nicht verloren. Und für diejenigen, die sich anfangs vor der Technik gesträubt haben, steht ein „wortlaut-Technik-Engel“ in jedem Workshop unterstützend zur Seite.

Beratung und Motivation
Denn nicht nur in Corona-Zeiten gibt es viele Fragen zu Quereinstieg in die Kita oder zur Erzieher*innenausbildung und Personen profitieren von Beratung und Motivation des Projektteams.  „Die Fragen und Zweifel wurden immer gelöst (…). Jedes Mal, wenn ich Hilfe gebraucht habe, war das Team von wortlaut für mich da. Da die Situation wegen Corona angespannt war, gab es Tage, an denen ich dachte, dass ich das nie schaffe. Aber sie haben mir immer Mut gemacht.“ so eine ehemalige Teilnehmerin im Projekt. Nun befindet sich die Teilnehmerin in der Ausbildung zur Erzieherin und möchte weiteren Personen Mut machen: „Das Projekt möchte ich denjenigen empfehlen, die Interesse an dem Bereich Kita oder Kindertagespflege haben aber die sich unsicher sind oder sich mit dem Prozess nicht auskennen und eine Begleitung brauchen.“

Nach dem Ende der Workshopphase und des ca. 10-wöchigen Praktikums in einer Spandauer-Partner-Kita ermöglicht eine Facebookgruppe den ehemaligen Teilnehmer*innen, im Austausch und in Kontakt zu bleiben. „Durch die Zeit in den Workshops ist die Gruppe zusammengewachsen. Die Teilnehmer*innen lernen sich kennen, lernen voneinander und motivieren sich gegenseitig. Das darf auch nach der Projektphase nicht verloren gehen“, sagt Projektleiterin Susanne Kraml-Eick.

Am 01.02.2021 startet eine neue Gruppe im Projekt mit dem Ziel, Teilnehmer*innen für das Berufsfeld Kita und Kindertagespflege zu begeistern und Spandau zu mehr Fachkräften zu verhelfen.  Es findet jede Woche eine unverbindliche Infoveranstaltung zum Projekt statt.

Wer Interesse am Projekt hat, findet detaillierte Infos auf der Homepage des Projektes www.wortlaut.de/kisp/
oder unter 0151 654 774 86.

Projektleitung Susanne Kraml-Eick:

wortlaut Sprachwerkstatt UG (haftungsbeschränkt)
Sachsendamm 93,
10829 Berlin

Zurück