Hinweis: Für Projekte der ESF-Förderperiode 2014 – 2020 steht Ihnen die zgs consult GmbH als Ansprechpartnerin zur Verfügung, für Projekte der ESF-Förderperiode 2021 – 2027 wenden Sie sich bitte an die IBB.

  • BBWA Berlin
  • Projekte - Aline - Mittagstisch und Cafe als Ort zur Integration von sozial benachteiligten Gruppen und Treffpunkt für die Nachbarschaft - BBWA Berlin

Projekte

Projekte der aktuellen Förderperiode 2014-2020

Zurück

Aline - Mittagstisch und Cafe als Ort zur Integration von sozial benachteiligten Gruppen und Treffpunkt für die Nachbarschaft


Bezirk(e):
Reinickendorf
Träger:
Der Steg gGmbH
maren.rudorff@dersteg.de
Projektadresse
DER STEG gGmbH
Café Aline
Alt-Reinickendorf 29
13407 Berlin
Kontakt / Ansprechpartner*in
Carola Kalbitz
Bereichsleitung
carola.kalbitz@dersteg.de
Tel: 030 – 498 57 69-11
Fax: 030 -498 57 69-19
Sozialpädagogische Förderung:

Almuth Meinert
almuth.meinert@dersteg.de

Sandro Bockner
sandro.bockner@dersteg.de

Tel: 030 – 498 57 69-22
Fax: 030 -498 57 69-19
aline@dersteg.de
Laufzeit: 01.02.2017 - 31.01.2019
Förderprogramm: PEB
Gesamtkosten: 341.321,84 €

Wichtigste Kooperationspartner
1. Jobcenter Reinickendorf:
Es gibt einen Förderbedarf für Kunden des JC mit psychischen Erkrankungen, der sich allein mit Maßnahmen des JC nicht decken lässt. Wir haben das Café Aline auf einer Teamsitzung vorgestellt. Das JC hat unter ihren Kunden Personen, denen sie eine Teilnahme an unserer Maßnahme empfehlen wird.
2. Sozialpsychiatrischer Dienst Reinickendorf:
Bei unserem Beschäftigungsangebot für psychisch erkrankte Menschen im Rahmen der flexiblen Tagesstätte arbeiten wir eng mit dem Sozialpsychiatrischen Dienst (SpD) zusammen. Die Mitarbeiter*innen des SpD werden unser Angebot Menschen empfehlen, die grundsätzlich erwerbsfähig sind, jedoch einer besonderen Unterstützung bedürfen.
3. Sozialdienst Vivantes Klinikum:
Im Klinikum werden Menschen behandelt, die im Anschluss oftmals Unterstützung bei der Einschätzung und Verbesserung ihrer beruflichen Integrationsfähigkeit benötigen. Auch hier haben bereits erste Gespräche mit den Mitarbeiter*innen des Sozialdienstes stattgefunden.
4. AR_29/Atelieretage Reinickendorf:
Mit den Künstlern werden wir kooperieren indem wir im Café Ausstellungfläche zur Verfügung stellen sowie gemeinsam kulturelle Events veranstalten. Die Künstler*innen werden die Teilnehmer*innen in Kunstprojekte mit einbinden.
Kurzbeschreibung
Die [dersteg] gGmbH betreibt das Café Aline mit dem Ziel, benachteiligte Menschen zu integrieren und in ihrer Beschäftigungsfähigkeit zu stärken.Die Teilnehmer*innen (TN) werden sozialpädagogisch begleitet und sind zugleich in einem Betrieb des ersten Arbeitsmarktes beschäftigt. In Küche und Service fallen vielfältige Aufgaben an, die TN kommen mit unterschiedlichen Menschen in Kontakt. Arbeitszeiten werden individuell vereinbart, anfänglich kurze Zeiten werden schrittweise gesteigert, um eine Annäherung an die Bedingungen in einem Arbeitsverhältnis oder einer Reha-Maßnahme zu erzielen. In Kooperation mit im Haus ansässigen Künstlern bieten wir den TN kunsttherapeutische Aktionen an. Wir veranstalten regelmäßig kulturelle Events, wie bspw. Lesungen, Fachvorträge und Filmvorführungen. Die Verweildauer der TN im Projekt ist individuell gestaltet, der Einstieg in die Maßnahme ist nach Absprache jederzeit möglich. Zu Beginn erfolgt die individuelle Festlegung von Zielen. Diese umfassen im Wesentlichen den Erwerb von Struktur und Grundarbeitsfähigkeiten, eine realistische Selbsteinschätzung, berufliche Orientierung, Steigerung der Belastbarkeit, Verbesserung sozialer Kompetenzen sowie Aneignung von gastronomischem Basiswissen. Wir beraten die TN gezielt zum Abbau von persönlichen Vermittlungshemmnissen und begleiten sie ggf. zu Beratungsstellen. Schulungen und andere Gruppenangebote, bspw. zur Psychoedukation oder Umgang mit Stress dienen – neben fachlichen Inhalten – der Einübung und Verbesserung sozialer Kompetenzen. Für eine erweiterte berufliche Orientierung stehen den TN unsere anderen Beschäftigungsbereiche offen. Praktika in (Integrations-) Betrieben sind denkbar. Am Ende der Maßnahme wird die Kompetenz der TN erneut überprüft und ein trägereigenes Zertifikat über Teilnahme und Inhalte der erworbenen Kompetenzen ausgehändigt. Während der Abschlussphase suchen wir mit den TN gezielt nach Anschlussperspektiven und unterstützen bei Antragsstellungen und Bewerbungen.
Zielgruppe
Hauptzielgruppe sind psychisch erkrankte Menschen, zusätzlich wenden wir uns an langzeitarbeitslose Menschen und alleinerziehende Elternteile. Die TN erhalten Unterstützung bei der Bearbeitung persönlicher Vermittlungshemmnisse, wie z.B. Sucht, Schulden und soziale Ängste, aber auch bei der Organisation ihres Alltags. Wir arbeiten mit den TN an einer realistischen Selbsteinschätzung in Bezug auf ihre eigenen Fähigkeiten und Grenzen sowie dem Ausbau von Belastbarkeit und Leistungsfähigkeit.