Hinweis: Für Projekte der ESF-Förderperiode 2014 – 2020 steht Ihnen die zgs consult GmbH als Ansprechpartnerin zur Verfügung, für Projekte der ESF-Förderperiode 2021 – 2027 wenden Sie sich bitte an die IBB.

  • BBWA Berlin
  • Projekte - Industrie-Spaziergänge in Reinickendorf - BBWA Berlin

Projekte

Projekte der aktuellen Förderperiode 2014-2020

Zurück

Industrie-Spaziergänge in Reinickendorf


Bezirk(e):
Reinickendorf
Träger:
Berlin-Brandenburgisches Wirtschaftsarchiv e. V.
estler-ziegler@bb-wa.de
Projektadresse
Berlin-Brandenburgisches Wirtschaftsarchiv e. V.
Eichborndamm 167, Haus 42
13403 Berlin
Kontakt / Ansprechpartner*in
Björn Berghausen (Geschäftsführer)
Tania Estler-Ziegler (Archivarin)
Laufzeit: 01.05.2017 - 30.04.2018
Förderprogramm: LSK
Gesamtkosten: 8.469,79 €

Wichtigste Kooperationspartner
zgs consult GmbH
Arbeitsagentur Reinickendorf
Stiftung Gute-Tat
Redaktionen Reinickendorfer Lokalzeitungen
Kurzbeschreibung
In dem Projekt "Industrie-Spaziergänge in Reinickendorf" wollen wir gemeinsam mit den Teilnehmenden für die folgenden sieben Straßen in Reinickendorf herausfinden, welche Produkte, Erfindungen und Patente u.v.a.m. dort hervorgebracht wurden:

(1) Borsigwalde (nördl. Holzhauser Straße/Eichborndamm),
(2) Lübarser/Oranienburger Straße,
(3) Kopenhagener/Flottenstraße,
(4) Roedernallee,
(5) Saalmannstraße/Ollenhauer Straße,
(6) Mudrack-/Residenz-/Amendestraße und
(7) Wittestraße.

Um historisch Interessante Geschichten zu diesen Straßen zu finden, werden sie von den Teilnehmenden abgegangen und interessante Objekte fotografiert. Die historische Recherche geschieht zum einen im Internet und zum anderen in Bibliotheken und in Archiven. Die gewonnenen Erkenntnisse sollen in Faltblättern und Webseiten-Einträgen nachhaltig dokumentiert werden und die Grundlage für Spaziergänge zu den industriekulturellen, städtebaulichen und wirtschaftshistorischen Sehenswürdigkeiten Reinickendorfs bilden.
Zielgruppe
Zielgruppe sind ältere Menschen ab 50 bis zum Eintritt ins Rentenalter. Sie haben es durch ein arbeitsmarktfernes Leben besonders schwer, sich Kompetenzbewusstsein und Selbstwertgefühl zu erhalten, so dass Motivation und Eigeninitiative verloren gehen. Sie leben oft ohne ausreichenden Dialog mit anderen. Wir können durch Aufgabenverteilung und Besprechung sowie ein soziales Miteinander die Beschäftigungsfähigkeit fördern und die soziale Teilhabe der Zielgruppe erhöhen.
Auswertung und Ergebnisse
Die Teilnehmenden lernen viele neue Recherchemöglichkeiten im Internet kennen. Sie müssen, um zu einem relevanten Ergebnis zu kommen, sehr strukturiert vorgehen. Außerdem lernen sie spannende Geschichten zu den ansässigen Unternehmen zu erzählen und aufzuschreiben. In einer späteren Projektphase werden die Teilnehmenden die Recherche ausweiten und dabei Archive, Bibliotheken und Museen kennenlernen. Am Ende müssen die Ergebnisse so angepasst werden, dass sie in ein noch zu bestimmendes Layout der Flyer passen.