Hinweis: Für Projekte der ESF-Förderperiode 2014 – 2020 steht Ihnen die zgs consult GmbH als Ansprechpartnerin zur Verfügung, für Projekte der ESF-Förderperiode 2021 – 2027 wenden Sie sich bitte an die IBB.

  • BBWA Berlin
  • Projekte - Neues wagen - im Integrationgarten Jungfernheide - BBWA Berlin

Projekte

Projekte der aktuellen Förderperiode 2014-2020

Zurück

Neues wagen - im Integrationgarten Jungfernheide


Bezirk(e):
Charlottenburg-Wilmersdorf
Träger:
ajb GmbH
Projektadresse
ajb gmbh im Jungfernheidepark
Heckerdamm 274
13627 Berlin
Kontakt / Ansprechpartner*in
Boris Bocheinski
Tel.: 0171/1254 876
E-Mail: b.bocheinski@ajb-berlin.de

Isabel Nürnberger
Tel.: 0159/0464 9456
E-Mail: i.nuernberger@ajb-berlin.de

R. Kolkmann-Weisel
Tel.: 030 6959 7033
E-Mail: r.kolkmann@ajb-berlin.de
Laufzeit: 01.08.2017 - 31.07.2020
Förderprogramm: PEB
Gesamtkosten: 499.583,49 €

Wichtigste Kooperationspartner
Jobcenter Charlottenburg - Wilmersdorf
Jobcenter Berlin Mitte
Bezirksamt Charlottenburg – Wilmersdorf
Abt. Stadtentwicklung, Bauen, Umwelt
Vivantesklinikum Hauptstadtpflege, Haus Jungfernheide
Seniorentreff Reichweindamm
Wohnstift Otto Dibelius
Ev. Seniorenheim Albestraße
Caritaswohnheim Kardinal B.
Hermann – Radke Haus
Tierarztpraxis Bäumer
Kurzbeschreibung
Das Projekt „PEB- Neues wagen im Integrationsgarten Jungfernheide“ möchte Menschen, die von Langzeitarbeitslosigkeit und /oder von gesundheitlichen Beeinträchtigungen betroffen sind, eine neue Arbeitsperspektive eröffnen. Angesprochen sind auch Menschen über 54 Jahren und Geflüchtete. Sie alle haben die Möglichkeit, in der „Erlebniswelt Tier und Natur“ sowie auf angrenzenden Flächen unter fachlicher Anleitung den Umgang mit Tieren zu erleben, die kreative Arbeit mit Naturmaterialien zu erproben und sich in der Betreuung von Besuchergruppen sich zu betätigen.
Geflüchtete Menschen profitieren, in dem sie im Projekt einen Einblick in die deutsche Alltagskultur erhalten, den Umgang mit der deutschen Sprache üben und mit den Regularien der Arbeitswelt vertraut werden. Langzeitarbeitslose Menschen über 54 Jahren können die reichen Erfahrungen ihres (Berufs-)Lebens gewinnbringend im Projekt nutzen und neue soziale Kontakte knüpfen. Gesundheitliche Eingeschränkte und / oder psychisch erkrankte Menschen erhalten im Projekt eine Tagesstruktur und können in einer naturnahen, reizarmen Umgebung einer sinnstiftenden Tätigkeit nachgehen.
Ziel ist es, die Teilnehmer*innen für eine perspektivische Beschäftigung in der Seniorenarbeit zu interessieren. Dafür erhalten diese eine praktische Qualifizierung in den genannten Arbeitsbereichen sowie eine theoretische Qualifizierung, die sie auf eine mögliche Arbeit als Betreuungsassistent*in vorbereitet. Auf dem Weg dahin lernen die Teilnehmer den Umgang und die Pflege von verschieden Kleintierarten (Kaninchen, Ziegen, Meerschweinchen etc.) kennen und werden an die Beschäftigung und Begleitung von dementiell erkrankten älteren Menschen heran geführt.
Während ihrer in der Regel einjährigen Projektteilnahme erhalten die Fördernehmer*innen eine fundierte Qualifizierung zur/ zum Betreuungsassistent*in. Bei Interesse absolvieren sie zudem den Pflegebasiskurs und können das Erlernte neben ihrer Beschäftigung im Jungfernheidepark in externen Prak
Zielgruppe
Das Projekt fokussiert unterschiedliche Zielgruppen als Adressaten. Dabei lassen sich im Bereich der Projektteilnehmer 4 unterschiedliche Zielgruppen, nämlich die der langzeitarbeitslosen, der behinderten sowie die der erfahrenen Menschen und die der geflüchtete Menschen identifizieren. Darüber hinaus werden Gruppen von dementiell erkrankten Menschen sowie Grundschulklassen und Kitagruppen als Besucher die Angebote des Projektes für sich nutzen können.
Auswertung und Ergebnisse
Es liegen noch keine Ergebnisse vor.